Zurück zur Übersicht
Mai 2017

Intelligente Vernetzung von Fahrzeugen und Verkehrszeichen: ATS erprobt mit Partnern Car2X-Kommunikation auf Digitalem Testfeld Autobahn

- BMVI finanziert Projekt unter Teilnahme des Berliner Software-Technologieunternehmens ATS Advanced Telematic Systems sowie Fraunhofer ESK und Heusch/Boesefeldt in Bayern

Berlin 23.05.2017 – Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die bayerische Zentralstelle Verkehrsmanagement (ZVM) haben eine Projektgruppe mit den deutschen Unternehmen ATS Advanced Telematic Systems, Heusch/Boesefeldt und dem Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik ESK beauftragt, die Echtzeit-Vernetzung von Fahrzeugen und Wechselverkehrszeichen im Digitalen Testfeld A9 zu erproben. Um die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen, sollen vernetze und auch autonom operierende Fahrzeuge künftig mit ihrer Umgebung beziehungsweise der technischen Infrastruktur (Car2X) kommunizieren können. Um derartige Technologien unter realen Bedingungen erproben zu können, hatte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bereits 2015 das Digitale Testfeld Autobahn auf der A9 zwischen München und Nürnberg eingerichtet.

 

Ende-zu-Ende Datenübertragung ist eine Schlüsseltechnologie für Car2X-Kommunikation

 

Gemeinsam mit den Projektpartnern entwickelte ATS eine Ende-zu-Ende-Lösung vom Verkehrsrechner bis ins Fahrzeug. Als Grundlage wurden zudem neue Schnittstellen zur Vereinheitlichung der Daten entwickelt, der MDM (Mobilitäts Daten Marktplatz) des BMVI integriert sowie die Latenzzeiten evaluiert, um Abweichungen zwischen den Anzeigen im Fahrzeug und dem Verkehrszeichen zu ermitteln. Im Kontext des automatisierten Fahrens kann das Projekt als Grundlage für die künftige Bereitstellung dieser Daten an die Aktorik des Fahrzeugs dienen. Das Testfahrzeug kommuniziert über eine Mobilfunkverbindung in Echtzeit mit dem Server der ZVM, um automatisch die spezifisch für seine Position und Route aktuell relevanten Informationen der Wechselverkehrszeichen zu erhalten, wie beispielsweise dynamische Geschwindigkeitsbeschränkungen, temporäre Spursperrungen oder intelligente Wegweisungstafeln.

„Die Übertragung von Daten ins Fahrzeug, sowohl für Echtzeitanwendungen, als auch für Wartung und Betrieb, ist eine Schlüsseltechnologie für das automatisierte Fahren. Im Rahmen des Projekts zeigt sich zudem die Wichtigkeit einer Standardisierung für die Datenübertragung zwischen Infrastruktur und Fahrzeugen. Ansätze wie der Mobilitäts Daten Marktplatz gehen in die richtige Richtung, aber auch der Austausch der Daten zwischen Fahrzeugen, also auch zwischen unterschiedlichen Herstellerplattformen, erfordert eine Standardisierung, die weiter vorangetrieben werden muss“, sagt Armin G. Schmidt, CEO von ATS Advanced Telematic Systems. ATS ist ein Vorreiter bei der Entwicklung von Cloud-basierten Telematikplattformen und –diensten für die vernetzte Mobilität. Mit OTA Plus bietet ATS die derzeit einzige, speziell für die Anforderungen von Automobilherstellern und Zulieferern konzipierte Open Source Client/Server-Lösung für Software-Updates „Over-the-Air“. Hierbei setzt das Berliner Unternehmen auf höchste Datensicherheit, die Etablierung von industrieweiten Standards und Open Source-Technologie.
 

Über ATS Advanced Telematic Systems


ATS Advanced Telematic Systems ist ein deutsches Software-Unternehmen mit Fokus auf vernetzte Fahrzeuge, das Lösungen für die Zukunft der Mobilität entwickelt. Hierbei setzt ATS auf die Etablierung von industrieweiten Standards und Open Source-Technologie. Mit OTA Plus bietet ATS die derzeit einzige, speziell für die Anforderungen von Automobilherstellern und Zulieferern konzipierte Open Source Client/Server-Lösung für Software-Updates Over-the-Air". ATS engagiert sich in internationalen Initiativen führender Automobilhersteller und Zulieferer. Unter anderem lenkt ATS die OTA-Aktivitäten bei GENIVI und ist aktives Mitglied von Automotive Grade Linux. Als erster Entwickler von Cloud-Services wurde ATS 2016 in den Verband der Automobilindustrie (VDA) aufgenommen. Der Firmensitz von ATS ist in Berlin; dazu betreibt das Unternehmen eine Niederlassung in Tokio.

Firmenwebsite:

http://www.advancedtelematic.com

 

ATS Advanced Telematic Systems auf Twitter:

https://twitter.com/ats_news